Filmographie


2016


Eine verhängnisvolle Nacht

Gefangen in New York

 

 

37 Grad / ZDF

 

Eine Nacht in New York ist Stefan Arzberger, dem angesehenen Geiger des Leipziger Streichquartetts, zum Verhängnis geworden. Der Vorwurf gegen ihn lautet: Versuchter Mord. Seit mehr als einem Jahr wartet er auf die Entscheidung des Gerichts und darf die Vereinigten Staaten nicht verlassen.

 


 

Waffen für den terror

Die Balkan-Route

 

 RBB-Arte

 

Trotz strenger Waffengesetze und angeblich effizienter Kontrollmechanismen kommt es immer wieder zu Anschlägen, Morden und Amokläufen mit Kriegswaffen mitten in Europa. Vor allem die Länder Deutschland, Frankreich und Belgien sind zur Drehscheibe und Destination für diese illegalen Waffen geworden, die eigentlich unter keinen Umständen in den Besitz von Privatpersonen gelangen dürfen. Ist der Waffenschmuggel innerhalb Europas noch kontrollierbar? Sind die europäischen Ermittlungsbehörden überhaupt für den Kampf gewappnet?

 


 

sugardaddy

Suche Jugend - biete Geld

 

 37 Grad / ZDF

 

Er könnte ihr Vater sein. Für die junge Frau ist es eine funktionierende Beziehung. Sie hat einen Sugardaddy. Was bringt ältere Männer und junge Frauen zusammen?


2015


Meister des todes

 

90 Minuten / Fernsehfilm
in Kooperation mit dem SWR, BR und ARD Degeto

 

Deutsche Waffen tauchen in vielen Krisengebieten der Welt auf, entgegen den angeblich restriktiven staatlichen Kontrollmechanismen. Im Zentrum der Anschuldigungen stehen die deutschen Waffenfirmen sowie die für die Kriegswaffenexportkontrolle zuständigen Beamten des Wirtschaftsministeriums, Auswärtiges Amt, Verteidigungsministerium und Bundesausfuhramt.

 

 

 


 

tödliche Exporte

Wie das G36 nach Mexiko kam

 

60 Minuten Dokumentation / SWR und BR

 

Die Dokumentation erzählt, wie unverdächtige schwäbische Ingenieure, Juristen und Manager einen schmutzigen Waffendeal einfädelten. Es geht um ein Millionengeschäft, das bezweckte, was die Bundesregierung zuvor ausdrücklich verboten hatte: deutsche Sturmgewehre gerieten in den mexikanischen Drogenkrieg. Exemplarisch zeigen Daniel Harrichs Recherchen, wie leicht der politische Grundsatz - keine Waffen in Kriegs- und Krisengebiete, Folter- und Polizeistaaten - von deutschen Waffenhändlern umgangen werden kann.


 

attentäter - einzeltäter?

Neues zum Oktoberfestattentat

 

60 Minuten Dokumentation / BR

 

26. September 1980. Der bis heute schwerste Anschlag in der Bundesrepublik Deutschland reißt 13 Menschen in den Tod. Über 200 werden zum Teil schwer verletzt. Ein bis heute ungeklärtes Verbrechen. Seit mehr als drei Jahrzehnten recherchiert der Journalist Ulrich Chaussy in der rechten Szene. Er sucht nach Hintermännern und Mittätern von Gundolf Köhler, der zweifellos im September 1980 die Bombe auf dem Münchener Oktoberfest gezündet hat. Chaussy hat Ermittlungsfehler, Widersprüche und Vertuschungsaktionen des Geheimdiensts aufgedeckt und doch blieb sein konstanter Appell an die Generalbundesanwaltschaft um Wiederaufnahme des Verfahrens ungehört. Bis zum Auffliegen des NSU im November 2011.

 


2014


der blinde Fleck

das Oktoberfest-Attentat

 

90 Minuten / Kino-/Fernsehfilm
in Kooperation mit dem BR, SWR und Arte

 

26. September 1980. Der bis heute schwerste Anschlag in der Bundesrepublik Deutschland reißt 13 Menschen in den Tod. Über 200 werden zum Teil schwer verletzt. Ein bis heute ungeklärtes Verbrechen. Seit mehr als drei Jahrzehnten recherchiert der Journalist Ulrich Chaussy in der rechten Szene. Er sucht nach Hintermännern und Mittätern von Gundolf Köhler, der zweifellos im September 1980 die Bombe auf dem Münchener Oktoberfest gezündet hat. Chaussy hat Ermittlungsfehler, Widersprüche und Vertuschungsaktionen des Geheimdiensts aufgedeckt und doch blieb sein konstanter Appell an die Generalbundesanwaltschaft um Wiederaufnahme des Verfahrens ungehört. Bis zum Auffliegen des NSU im November 2011.

 

 


 

Doku-Reihe

Durch dick und dünn

 

8 Folgen á 45 Minuten

 

In den letzten 20 Jahren hat sich Übergewicht bei Kindern verdoppelt. Besonders beängstigend: Übergewichtige Kinder werden immer dicker. Blamagen, verächtliche Blicke, Hänseleien in der Schule, beim Sport und auf dem Spielplatz bestimmen ihren Alltag. Manche leiden schon in jungen Jahren unter Bluthochdruck, Gelenkerkrankungen, Diabetes. Jeder Arztbesuch, Kleiderkauf in der Erwachsenenabteilung, der langersehnte Strandurlaub sind für das dicke Kind und die Eltern eine Qual. Die Dokumentar-Serie begleitet 16 übergewichtige Kinder mehrere Monate lang auf ihrem Weg in ein schlankeres und glücklicheres Leben.

 

 


 

DEUTSCHE WAFFEN FÜR DIE WELT

Export außer Kontrolle

 

45 Minuten / SWR, RBB-Arte für die ARD

 

Die Bundesrepublik Deutschland ist die drittgrößte Rüstungsexportnation der Welt, nach den USA und Russland. Trotz strenger Ausfuhrregeln und Kontrollen werden jedes Jahr Waffen rund um den Globus exportiert und gelangen auch in die Hände von Terroristen und andere Verbrecher.


2013


DEUTSCHE WAFFEN FÜR DIE WELT

Export außer Kontrolle

 

90 Minuten / RBB-Arte, SWR

 

Die Bundesrepublik Deutschland ist die drittgrößte Rüstungsexportnation der Welt, nach den USA und Russland. Trotz strenger Ausfuhrregeln und Kontrollen werden jedes Jahr Waffen rund um den Globus exportiert und gelangen in die Hände von Terroristen und anderen Verbrechern. Die Dokumentation verfolgt illegale Geschäfte und Lieferwege deutscher Waffenhersteller u.a. in verbotene Provinzen von Mexiko, wo Drogenkartelle den Alltag bestimmen, und nach Kolumbien, dem Land mit dem weltweit längsten Bürgerkrieg, in den Sudan und Südsudan, eine der ärmsten Regionen der Welt, von jahrzehntelangen Kriegen zerstört.

 

 


 

die Besten im Westen

Heiner Lauterbach

 
45 Minuten

 

Im April 1953 in Köln als Sohn eines Sanitärunternehmers geboren soll er in die Fußstapfen des Vaters treten und später das Geschäft übernehmen. Aber der junge Heiner träumt von einem Leben als Künstler, Musiker, Schauspieler. Der Durchbruch kommt erst 1985 mit Doris Dörries Kino-Komödie „Männer“. Mit nur diesem einen Film ist Heiner Lauterbach über Nacht ein Star, sein Name in aller Munde. Schlagzeilen macht der Schauspieler mit dem Macho-Image mit seinen privaten Exzessen. Alkohol wird zum ernsthaften Problem. Kaum jemand gibt der Beziehung mit Viktoria Skaf eine Chance, die er genau in dieser Zeit kennenlernt. Wer heute das Paar besucht, trifft einen ruhigen, nachdenklichen, selbstkritischen Heiner Lauterbach, der sein Glück zu begreifen scheint.


2012


ziemlich beste Freunde

was im Leben wirklich zählt

 

ZDF 37°

 

Es war eine Sensation: Die Tragikomödie “Ziemlich beste Freunde“ lockte allein in Deutschland rund neun Millionen Menschen an. Der Kinofilm erzählt von der Freundschaft eines Querschnittgelähmten und seines Pflegers. Eine wahre Geschichte, die auf dem Leben Philippe Pozzo di Borgos basiert. Der Franzose zog durch den Film eine riesige Welle medialer Aufmerksamkeit auf sich. In unzähligen Interviews beantwortete Pozzo di Borgo immer wieder dieselben Fragen. Aber wer ist dieser Mensch eigentlich? Wie blickt er auf die Welt und wie auf sich selbst? Die “37°“-Reportage “Beste Freunde - Was im Leben wirklich zählt“ begleitet den vom Hals abwärts gelähmten Mann einen Monat lang. Auch beim Wiedersehen mit seinem besten Freund Abdel Sellou, dem er - wie er sagt - sein Leben zu verdanken hat.

 

 


 

ein schmaler Grat

 

90 Minuten / Kinospielfilm

in Kooperation mit dem BR und Foreign Legion Productions

 

Die junge Hörfunkjournalistin Dana Herrendobler hat es sich zum Ziel gesetzt, den spektakulären Fall eines mehrfachen Frauenmörders zu recherchieren, und zerbricht beinahe daran. Das Böse zieht sie magisch an, doch die Begegnung mit dem Mörder gerät zur Gratwanderung für die Journalistin. Denn Dana hat ihre eigene Geschichte, von der kaum einer etwas ahnt. In den Hauptrollen: Heiner Lauterbach, Jürgen Prochnow, Felicitas Woll Buch und Regie: Daniel Harrich Kamera: Walter Harrich


2011


ungeklärte Morde:

DEM TÄTER AUF DER SPUR

 

12 Folgen à45 Minuten / RTL 2

Crime-Format

 

Ein Mord geschieht. Ein Kind wird vermisst. Ein unbekannter Toter wird gefunden. Wenn ein Mensch einem Verbrechen zum Opfer fällt, ist es eine Tragödie für die Angehörigen. Für die Ermittler haben Mordfälle Priorität. Dementsprechend hoch ist die Aufklärungsquote bei allen Morddienstellen bundesweit. Die modernsten Methoden und Techniken kommen zum Einsatz und dennoch bleiben Mordfälle auch heute noch ungeklärt. Solche Fälle sind besonders belastend für die Angehörigen, aber auch für die Ermittler. Doch in Deutschland gilt: Mord verjährt nie. Darum werden diese Akten nicht geschlossen, solange der oder die Täter nicht gefasst sind. In der Serie greifen unter anderem Ermittler, Profiler, Staatsanwälte und Rechtsmediziner ungeklärte Morde auf, die mitunter seit Jahrzehnten nicht geklärt werden können. Mit Hilfe von Spuren, Beweisen, Rekonstruktionen werden die ungeklärten Fälle minutiös erzählt – immer wieder in der Hoffnung, unter den Zuschauern den entscheidenden Zeugen und Hinweisgeber zu finden.

 

 


 

ungeklärte Morde SPEZIAL:

DIE SOKO BOSPORUS

 

95 Minuten / RTL 2

Crime-Doku

 

Im September 2000 beginnt eine kaltblütige Mordserie, die die Polizei elf Jahre lang in Atem hält. Neun Menschen werden regelrecht hingerichtet. Immer sind die Opfer Betreiber von einem Kleingewerbe. Immer kommen die oder der Täter am helllichten Tag. Immer erschießen sie ihre Opfer aus nächster Nähe. Immer kommt eine tschechische Waffe zum Einsatz, eine Ceska. Acht Mal trifft es türkisch-, ein Mal einen griechischstämmigen Geschäftsmann. Die Tatorte: drei Morde in Nürnberg, zwei Morde in München, Hamburg, Rostock, Dortmund, Kassel. Elf Jahre lang stehen die Mordermittler vor einem Rätsel. Dann - am 4. November 2011 – brennt es in einem Wohnmobil in Eisenach und einem Haus in Zwickau. Eine Woche später – am 11. November – wird im Brandschutt des Hauses die Mordwaffe, die Ceska 83, entdeckt. Nun steht fest: Die neun ungeklärten Morde und ein weiterer ungeklärter Mord an einer Polizistin gehen auf das Konto eines rechtsradikalen Trios, National Sozialistischer Untergrund (NSU). In der 95-Minuten-Sendung UNGEKLÄRTE MORDE SPEZIAL wird nur wenige Tage nach der Entlarvung der Neo-Nazi-Gruppe erstmals in allen Details über die Morde berichtet. Mit der Prime-Time-Erstausstrahlung, Sonntag, 20.15 Uhr, wird nach Mitwissern und Zeugen gesucht.

 

 


 

Tatort Ausland

MÖRDERISCHE REISE

 

10 Folgen à 45 Minuten / RTL 2

Crime-Format

 

Fernweh ist eine Sehnsucht, die jeder kennt. Die Reiseindustrie boomt und gerade die Deutschen reisen für ihr Leben gern. Ferne Länder, paradiesische Strände, exotische Ziele ziehen deutsche Touristen magisch an. Andere suchen als Auswanderer ihr Glück und das Abenteuer in der Ferne. An das Schlimmste, was einem widerfahren kann, mag keiner denken. Niemand kann sich vorstellen, gerade dort, wo man glücklich ist, sein Leben zu verlieren, einem Verbrechen zum Opfer zu fallen. Doch manchmal zur falschen Zeit am falschen Ort verwandelt sich die malerische Kulisse in ein mörderisches Szenario. Der Traumurlaub, das Traumziel wird zu einer Reise ohne Wiederkehr. Die Serie erzählt wahre Geschichten von Menschen, deren Trip ins Paradies tödlich endete. Von den Ängsten und der Verzweiflung ihrer Familien und Freunden. Von der Arbeit der Mordermittler, die sich gemeinsam mit den Fahndern des jeweiligen Landes auf die Suche nach den Tätern machen. Die Reise führt unter anderem nach Spanien, Nepal, Namibia, Kreta, Schweden, Österreich, Mallorca, Brasilen, Portugal.

 

 


 

DIE SOKO BOSPORUS

 

95 Minuten

Dokumentation

 

Im September 2000 beginnt in Deutschland eine kaltblütige Mordserie. Neun Menschen werden am helllichten Tag regelrecht hingerichtet. Immer sind die Opfer Betreiber von einem Kleingewerbe. Immer kommt eine tschechische Waffe zum Einsatz, eine Ceska 83. Acht Mal trifft es türkisch-, ein Mal einen griechischstämmigen Geschäftsmann. Elf Jahre lang steht die Polizei vor einem Rätsel. Am 4. November 2011 brennt es in einem Wohnmobil in Eisenach und einem Haus in Zwickau. Eine Woche später – am 11. November – wird im Brandschutt des Hauses die Mordwaffe, die Ceska 83, entdeckt. Nun steht fest: Die neun ungeklärten Morde und ein weiterer Mord an einer Polizistin gehen auf das Konto eines rechtsradikalen Trios, der NSU.


2010


Tatort Internet

Schützt endlich unsere Kinder!

 

10 Folgen à 45 Minuten / RTL 2

 

Laut offiziellen Studien wird jedes fünfte Mädchen und jeder achte Junge Opfer eines sexuellen Übergriffs. Durch das Internet hat der Missbrauch eine neue Dimension erreicht. Das Format „Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder!“ richtet sich gegen Kinderpornographie und Cyber-Grooming. Ein Journalistenteam gibt sich als 13-jährige Mädchen bzw. Jungen aus und meldet sich als solche in Chatforen an. Innerhalb kurzer Zeit werden sie von Erwachsenen angesprochen, die versuchen ihre angeblich jugendlichen Chatpartner zu persönlichen Treffen zu überreden. Die Männer werden vor der Kamera zu ihrem Verhalten und ihrer Motivation befragt. Darüber hinaus berichtet die Serie über strafrechtlich abgeschlossene Fälle von Cyber-Grooming und Kinderpornographie. Ziel der Serie ist es, Kinder und Jugendliche und deren Eltern davor zu warnen, wie leicht es für Erwachsene ist, sich im Internet an Kinder heranzumachen. Darüber hinaus will die Serie die Debatte um Cyber-Grooming und Kinderpornographie anregen und bietet darum in jeder Folge um Stellungnahmen von Politikern.

 

 


 

ZDF 37°-Reportage

plötzlich war er da

Albtraum Geisterfahrer

 

30 Minuten / ZDF

Dokumentation

 

Ein Wagen rast die Fahnbahn entlang. In falscher Richtung. Wenn der Lenker des entgegenkommenden Wagens die Gefahr erkennt, ist es meist zu spät. Geisterfahrer, der Albtraum jedes Autofahrers. Auf jeder Bundes- und Schnellstraße, auf jeder Autobahn. Bei Tag und bei Nacht. Nur in seltenen Fällen gibt es Überlebende nach einer Geisterfahrt. Ein Betroffener, der die Geisterfahrt eines 65-jährigen Handelsvertreters schwer verletzt überlebte, berichtet und er begegnet erstmals der Tochter des Todesfahrers, die ihren Vater in der Unfallnacht verloren hat, und noch immer nach einer Erklärung für die in ihren Augen schreckliche Tat sucht.

 

 


 

RUDOLPH MOSHAMMER

der einsame Tod des Modemachers

 
45 Minuten / ARD, HR

semi-dokumentarisch

 

Er war schillernd und extravagant, kümmerte sich um Obdachlose, ein echtes Original - Rudolph Moshammer, von den Fans liebevoll Mosi genannt. Seine Markenzeichen waren die auffällige Frisur, der Rolls-Royce, die Terrierhündin Daisy und – zu ihren Lebzeiten – die kleine Mama mit dem lilafarbenen Haar. Der Mord an dem Modeschöpfer im Januar 2005 erregte bundesweites Aufsehen. Der Fall schrieb Rechtsgeschichte, denn der rasche Fahndungserfolg aufgrund der damals noch umstrittenen und rechtlich fragwürdigen DNA-Analysen trug wesentlich zur Gesetzesänderung hinsichtlich der Sicherung solcher Spuren an Tatorten bei.


2009


WIRKSTOFF PROFIT

 der weltweite Kampf gegen die Medikamentenfälscher-Mafia


60 Minuten / RBB-Arte
45 Minuten / ARD-WDR

2009

 

Der lukrative Markt um gefälschte Arzneimittel wächst seit Jahren steil an und wird zunehmend zum Anziehungspunkt für das organisierte Verbrechen. EU, WHO, Weltbank und die Pharmaindustrie fordern eine kompromisslose Verfolgung der Hersteller und Händler. Pharmakonzerne sehen durch die massenhaften Fälschungen ihre Gewinne gefährdet. Es geht um Milliarden im zweistelligen Bereich mit gewaltigen Gewinnspannen. Gefälschte Medikamente – heute ein weitaus profitableres Geschäft als Heroin. Die Folgen für die Käufer: Im besten Fall ein paar gesparte Euro, im schlimmsten Fall der Tod.

 

 


 

tödliche Fracht!

Der weltweite Kampf gegen die Medikamentenfälscher

 

60 Minuten / RBB-Arte
45 Minuten / ARD-WDR

 

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sind seit Jahren zehn Prozent des Weltmarktes von Arzneimittelfälschungen betroffen und das Problem rückt immer näher. Was noch vor wenigen Jahren ein Thema der so genannten Drittweltländer war, gilt heute für die ganze Welt. Ein Grund: der Zuwachsmarkt des illegalen Internethandels mit Medikamenten. Dort sind schätzungsweise 98 Prozent der Arzneimittel gefälscht. Aber auch vor Apotheken und Krankenhäusern machen die Fälscher nicht Halt. Gesundheitsbehörden, Zoll und Polizei, an vorderster Front INTERPOL, kämpfen einen schier aussichtlosen Kampf gegen das sich weltweit ausbreitende Problem. Gefälscht wird mittlerweile alles, alles was Geld bringt. Bis 2010 werden es etwa 75 Milliarden Euro sein, die der illegale Medikamentenmarkt in die Kassen skrupelloser Krimineller spült. Antibiotika, Malaria-, Tuberkulose-, Krebs- und HIV-Präparate, alles, was legal auf den Markt kommt, wird innerhalb kürzester Zeit gefälscht.

 


2008


Horst David

der Mann, dem die Frauen vertrauten

Geständnisse eines Serienmörders

 

90 Minuten / ARD, NDR

Dokudrama

 

Seine bürgerliche Fassade bewahrte ihn jahrzehntelang davor, entlarvt zu werden. Dr. Jekyll und Mr. Hyde – der deutschen Kriminalgeschichte. Höflich, zuvorkommend, hilfsbereit und von fast serviler Freundlichkeit, ein Herr der alten Schule und Gentleman-Killer. Seine Opfer, schöne, junge Edelprostituierte und alte Frauen. Die Tatorte, perfekt inszeniert, fast perfekt, denn eine Spur hat ihn verraten. Der Film erzählt die Geschichte der janusköpfigen Doppelexistenz des Frauenmörders Horst David und des Kriminalbeamten, der die Wahrheit herausfand. In der Hauptrolle: Ulrich Tukur Buch und Regie: Danuta Harrich-Zandberg Kamera: Walter Harrich

 

 


 

die kastelruther spatzen

und der ungeklärte Mord

 

45 Minuten / MDR

Dezember

 

Bis heute haben die Kastelruther Spatzen nicht verwunden, was im März 1998 geschehen ist. Ihr Manager Karl-Heinz Gross ist in Magdeburg einem bis heute nicht geklärten Verbrechen zum Opfer gefallen. Albin Gross, selbst Bandmitglied, kann den Anblick des ermordeten Bruders Karl-Heinz, den er im Magdeburger Institut für Rechtsmedizin identifizieren musste, nicht vergessen; den mit Wunden übersäten Leichnam, die das qualvolle Ende des Bruders bezeugen. Das verlangt nach Gerechtigkeit. Albin Gross und die anderen „Spatzen“ wollen endlich die Wahrheit erfahren. Doch eine Klärung des Falles ist auch nach mehr als zehn Jahren nicht in Sicht. Deshalb steht die Stadt Magdeburg seither nicht mehr auf dem Tourneeplan der überaus erfolgreichen Truppe aus Südtirol. Das Rätsel um die bis heute nicht geklärte Ermordung von Karl-Heinz Gross ist Inhalt des Filmes.

 

 


 

ZDF 37°-Reportage

wie kinder ihr fett wegkriegen

 

30 Minuten / ZDF

Dezember

 

Übergewichtige Kinder sollten weniger essen, am besten Gemüse statt Fast Food, in ihrer Freizeit mehr mit Gleichaltrigen spielen und um die Wette rennen, schwimmen, joggen, Fitness machen. Anstatt vor dem Fernseher zu sitzen, Computer spielen, Chips, Schokolade und anderen Junk-Food in sich hineinzustopfen. Dann nehmen sie auch ab. Einiges kann stimmen an dem Bild, das von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen existiert. Sicher ist, dass es mittlerweile zu viele dicke junge Menschen in Deutschland gibt. Jedes zehnte Kind bzw. jeder zehnte Jugendliche in Deutschland ist krankhaft übergewichtig! „Was ich meiner Tochter Saskia am meisten wünsche, ist eine gute Freundin,“ sagt Saskias verzweifelte Mutter. Aber Saskia, 14, hat keine Freunde. Sie hat Übergewicht, leidet unter Konzentrations- und Antriebsschwäche. „Jannik hatte es eigentlich schon geschafft,“ sagt seine Mutter. Der jetzt 12-Jährige hat eine Kur gemacht und acht Kilo abgenommen. In der gewohnten Umgebung ist das schnell wieder vergessen. Jannik nimmt doppelt so viel zu. Jetzt will er es in einer anderen Klinik noch einmal versuchen.

 

 


 

ZDF 37°-Reportage

FAHRERFLUCHT

Ein einziger Augenblick

 

30 Minuten / ZDF

September

 

Laut einer deutschen Verkehrsunfallstatistik vom Februar 2007 begeht alle 42 Minuten ein Verkehrsteilnehmer Fahrerflucht. Menschen erleiden schwere Verletzungen, sind traumatisiert, können ihr Leben verlieren; Familien stehen unter Schock. Weil ein anderer zuviel getrunken, Drogen oder Medikamente genommen oder Probleme mit der Versicherung hat oder sich der Verantwortung nicht stellt. Jeder kann Opfer einer Fahrerflucht werden; jeder zum Täter. In der Dokumentation berichtet ein Ehepaar vom Tod ihres einzigen Sohnes, Jakob. Der 19-Jährige Abiturient kam ums Leben, weil der 26-jährige Unfallfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Stadt raste. Bei einer anderen Unglücksfahrt entging die damals 30-jährige Claudia knapp dem Tod.

 

 


 

DIE JUGENDCOPS & KOMMISSARIAT 105 IM EINSATZ

 

6 Folgen á 45 Minuten / Warner Bros. Entertainment

ab September

 

Wachsende Kriminalität unter Jugendlichen ist das Thema der Serie. In der Gesellschaft, in der Politik, in den Medien wird über Jugendgewalt diskutiert. Das Polizeipräsidium München hat das Problem erkannt - und gehandelt. Das Kommissariat 105, bestehend aus 18 erfahrenen Kriminalbeamten, darunter der ehemalige Jugendbeamte Ralph Kappelmaier und der Spezialist für Drogen- und Suchtproblematik Nico Witte, geht neue Wege. Das übergeordnete Ziel von K 105 ist die Prävention. Sowohl Ersttäter als auch solche, die bereits ein langes Vorstrafenregister aufweisen, können sich hierher wenden. Die Polizisten wollen jugendliche Straftäter nicht überführen, sondern sie suchen nach Wegen, wie man sie von der schiefen Bahn abbringen und wieder in die Gesellschaft zurückführen kann.

 

 


 

DER MANN, DEM DIE FRAUEN VERTRAUTEN

Der Serienmörder Horst David

 

90 Minuten / ARD
Erstausstrahlung: 1. August

 

Seine bürgerliche Fassade bewahrt ihn jahrzehntelang davor, entlarvt zu werden. Dr. Jekyll und Mr. Hyde – der deutschen Kriminalgeschichte. Höflich, zuvorkommend, hilfsbereit und von fast serviler Freundlichkeit, ein Herr der alten Schule und Gentleman-Killer. Seine Opfer, schöne, junge Edelprostituierte und alte Frauen. Die Tatorte, perfekt inszeniert, fast perfekt, doch eine Spur hat ihn verraten.


2007


Contergan

die Firma, die Anwälte und die Opfer

45 Minuten / ARD, WDR
Dokumentation

 

Seit Jahrzehnten versucht die Firma Grünenthal, die das vermeintlich unschädliche und angeblich völlig harmlose Beruhigungs- und Schlafmittel Contergan Ende der 50er Jahre auf den Markt brachte, jede Verantwortung von sich zu weisen. Verantwortung für den weltweit folgenschwersten Arzneimittelskandal und gegenüber den Opfern, die zu einem Leben mit gravierenden Behinderungen und geringfügigen Renten verdammt sind. Die Dokumentation ist die Fortsetzung des Dokumentarfilms DER CONTERGAN-SKANDAL (2003).

 

 


 

Menschen & Mächte

DAS DOPPELTE LEBEN DES CHARLES LINDBERGH

 

44 Minuten / ORF 2
Erstausstrahlung: 14. Juni

 

Charles Lindberghs uneheliche Tochter Astrid Bouteuil enthüllt dessen größtes Geheimnis: Seine Affären und unehelichen Kinder in Europa. Neben seiner Nähe zum NS-Regime eine weitere Facette des grandiosen Fliegeridols.

 

 


 

ZDF 37°-Reportage

Herz aus Eis

Warum manche Menschen nicht fühlen

 

45 Minuten / ZDF
Erstausstrahlung: 24. März

 

Sie kennen weder Wut noch Freude, Liebe noch Hass, Glück noch Trauer. Es gibt Menschen, die Gefühle nicht wahrnehmen können. Alexithymie nennen Forscher diese Erkrankung: Gefühlsblindheit - ein Phänomen, das Menschen einsam macht, unempfindsam gegen sich selbst und andere.

 

 


 

Schuld oder Schicksal

Der einsame Tod des Schauspielers Max Grießer

 

45 Minuten / WDR
Erstausstrahlung: 5. Februar, 21:45 Uhr

 

Max Grießer wurde 10 Jahre lang ambulant von einem erfahrenen Psychiater behandelt. Dann aber, als dieser akute Suizidgefahr diagnostizierte, ließ sich Grießer stationär einweisen. In der Klinik wurde er von einem der weltweit bekanntesten Spezialisten für Depressionen behandelt. Dabei wurden die bisherigen Medikamente abgesetzt. Max Grießer verlässt die Klinik. Seine Frau und er fahren zur Hochzeit eines Neffen. In der selben Nacht erhängt sich Max Grießer im Keller.


2005


Lindbergh

 

90 Minuten, Dokudrama

 

Es ist die Geschichte der Astrid Bouteuil aus Longjumeau bei Paris, geboren in München. Die Geschichte eines dramatischen Kampfes um die Wahrheit ihres eigenen Lebens. Es ist die Geschichte einer Frau, die gegen den erbitterten Widerstand ihrer eigenen Familie die wahre Familiengeschichte ans Licht bringt. Und es ist die Geschichte des Geheimnisses um das Doppelleben des amerikanischen Nationalhelden Charles Lindbergh und seiner Liebschaften, Familien und Kinder in Deutschland.

 

 


 

Der Fall

Warum musste Peter sterben?

 

30 Minuten / ZDF, Dokumentation

 

Für die Staatsanwaltschaft München ist Martin P. ein Unbekannter, als am frühen Morgen des 18. Februar 2005 die alarmierende Nachricht eingeht, dass seit dem Vortag nach dem 9-jährigen Peter aus Neuperlach, eine Neubausiedlung im Süden Münchens, gesucht wird. Die Chancen, das Kind noch lebend zu finden, schwinden stündlich.

 

 


 

ARD-Reihe Legenden

Hildegard Knef

 

45 Minuten / NDR
Erstausstrahlung: 14. September, 21:45 Uhr, auf ARD

 

Sie war ein Weltstar aus Deutschland. Schauspielerin, Chansonsängerin, Buchautorin, eine Allround-Künstlerin. Unvergesslich wegen ihrer unnachahmlichen Selbststilisierung und ihren Liedern. Unvergessen ihr größter Hit: „Für mich soll’s rote Rosen regnen.“ Sie polarisierte die Menschen vor allem in Deutschland: Die Knef. Aufregend und reich an Skandalen war ihr Leben, mit vielen Höhen und Tiefen.

 

 


 

CHARLES A. LINDBERGH

das Geheimnis des amerikanischen Fliegerhelden

 

45 Minuten / ZDF
2004/05

 

Im August 2003 berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ erstmals
über ein Doppelleben des weltberühmten Flugzeug-Piloten Charles A. Lindbergh. Der einstige amerikanische Nationalheld, der im Mai 1927 als erster Mensch der Welt im Alleinflug den Atlantischen Ozean von New York nach Paris überquert hatte, soll neben seiner Vorzeige-Familie mit der Schriftstellerin Anne Morrow Lindbergh und fünf Kindern unter dem Siegel der Verschwiegenheit eine langjährige Geliebte in München gehabt haben,
mit der er drei Kinder zeugte.

 

 


 

Terror in Hamburg

Katastrophe im Elbtunnel

 

60 Minuten / NDR, Szenario
2004/05

 

Der Tag, an dem Hamburg den Atem anhält, ist ein Sonnabend. Um zwei Uhr nachmittags wird durch einen Unfall die Hauptverkehrsader der Hansestadt unterbrochen. Um 14.04 Uhr gehen die Lichter aus. Dass in einer der vier Röhren des Elbtunnels etwas Grauenvolles geschieht, lassen die ersten Bilder ahnen, die von den Überwachungskameras in die Tunnelbetriebszentrale übertragen werden. Was passiert ist, läßt sich auf den Monitoren nicht erkennen.


2004


Der Fall

Mord auf dem Inka-Pfad

 

30min / ZDF

 

Am 22. Januar 2002, nach 55 Verhandlungstagen vor dem Landgericht München I wird der 28-Jährige Ilan Tesler wegen Mordes an seiner Ehefrau, der Biologin und Krebsforscherin Dr. Ursula Glück, zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Das Motiv: Habgier. Ein fast perfekter Mord und seine Aufklärung. Doch Ilan Tesler beteuert bis heute seine Unschuld. Tatort: Die Ruine von Runcuracy. Eine Station auf dem legendären Inka-Trail zum Machu Pichu, dem Höhepunkt jeder Perureise. Eine Spurensuche, die einzigartig ist in der deutschen Kriminalgeschichte, die ein deutsches Ermittlerteam rund um die Welt schickt. Eine abenteuerliche Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Der Film berichtet von dem mühsamen, lange Zeit zum Scheitern verurteilten Ringen um Wahrheit und Gerechtigkeit.

 

 


 

Der Fall

Der Mann mit der Maske und seine schreckliche Mordserie

 

30 Minuten / ZDF

 

7. April 2004, St. Brévin les Pins, Mittwochmorgen 7:30. Aus einem Schüler-Ferienlager in dem kleinen Touristenort nahe der französischen Atlantikküste ist über Nacht ein Kind verschwunden. Der 11-jährige Jonathan. Es ist kalt, er trägt einen Schlafanzug und ist barfuss. Hundertschaften durchkämmen die Umgebung des Ferienlagers, Hubschrauber mit Wärmebildkameras, Taucher, Hunde suchen nach Jonathan. Der kleine Junge bleibt spurlos verschwunden. Noch am gleichen Tag schalten sich die Ermittler der deutschen Soko Dennis ein. Denn es gibt Parallelen: Vier Jungen in Jonathans Alter sind innerhalb der letzten zwölf Jahre aus Ferienlager und Schullandheimen in Deutschland und Holland genau wie Jonathan verschwunden. Alle waren wie er nur mit Schlafanzügen bekleidet. Alle wurden, meist Wochen später, tot aufgefunden. Das vorerst letzte Opfer der achtjährige Dennis Klein im September 2001.

 

 


 

 “Abenteuer Wissen” Moderation Wolf von Lojewski

JAGD MIT TAUSEND AUGEN

Terrorfahnder machen mobil

 

30 Minuten / ZDF

 

Abenteuer Wissen mit Wolf von Lojewski berichtet von der Verbrechensbekämpfung mit modernen Überwachungsmethoden, denen fast nichts mehr verborgen bleibt. Seitdem Terroranschläge in den letzten Jahren zunehmend Metropolen und Urlaubsorte erschüttert haben, gewinnt das Thema Überwachung als Terrorismus-Prävention auch in Deutschland an Bedeutung. Nicht nur, dass Politiker zunehmend über den großen Lauschangriff debattieren und neue Sicherheitskonzepte in den Großstädten erproben, auch die Bevölkerung akzeptiert immer mehr Einschnitte in die Privatsphäre zugunsten eines Verminderten Verbrechens-Risikos. Die Folge: Videokameras schießen wie Pilze aus dem Boden, an Flughäfen vergleichen Computer per Iris-Scan und Gesichtserkennungs-Software jeden Fluggast mit Bildern aus Verbrecher-Dateien, und die gute alte Rasterfahndung aus RAF-Zeiten wird durch das in Kanada entwickelte System ViCLAS ersetzt. Fahndung auf dem neuesten Stand der Technik im Einsatz gegen Al Qaida und andere Extremisten. 

 

 


 

ZDF 37°-Reportage

DIE SCHWIEGERMUTTER

Zerreißprobe einer Ehe

 

30 Minuten / ZDF

 

Was hat sie an sich, das sie zu einem der besonderen Reizthemen aller Zeiten macht - die Schwiegermutter? Wieso sollte ausgerechnet die Mutter des geliebten Partners so nervig sein, dass man am liebsten nichts mit ihr zu tun hat? Oder sind das alles nur dumme Vorurteile, lediglich geeignet für einen guten Witz? Fest steht, sie wird in den seltensten Fällen wirklich geliebt. Sie mischt sich überall ein, heißt es von ihr, sie ist nie wirklich mit der Partnerwahl ihres erwachsenen Kindes einverstanden. Wie auch immer – die Schwiegermutter stört in der Regel zeitlebens. Im Alter wird das Thema „Schwiegermutter“ häufig wieder akut. Dann wenn ihr Partner gestorben ist, sie kränkelt, Hilfe braucht. Werden die Kinder sie aufnehmen und was geschieht dann? Der Film zeigt die Entwicklung dreier Familien, in denen die Schwiegermutter eine große Rolle spielt. Was bedeutet das für eine Ehe, wenn die Mutter bzw. Schwiegermutter zunehmend Hilfe braucht und vielleicht sogar unter einem Dach mit ihren Kindern lebt. Welche Möglichkeiten der gemeinsamen Vereinbarungen gibt es, damit alle Beteiligten sich wohl fühlen und keine/r zu kurz kommt?

 

 


 

MORD IN DER KARIBIK

Die Todesfahrt der Apollonia

 

45 Minuten / ARD / NDR

 

Der Einstieg ist reißerisch: Eine schnittige Yacht kreuzt durch türkis-blaue Gewässer, sechs Menschen sind auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen. Sie können nicht entkommen, als es innerhalb der Crew zu hierarchischen Konflikten kommt. Schließlich werden zwei ermordet, ein dritter wird schwer verletzt. Die Dokumentation von Walter Harrich und Danuta Harrich-Zandberg beginnt wie ein Action-Krimi, doch dann mausert sich der Film zu einem intelligenten Psychogramm. Der Doppelmord in der Karibik sorgte 1981/82 in Deutschland, der Heimat der Ermordeten, für Aufregung, und diese spannende Rekonstruktion hat gute Chancen, heute eine ähnliche Wirkung zu erzielen. (Spiegel 11/2004)


2003


Der Contergan-Skandal

 

Bayerischer Fernsehpreis 2003

Nominiert für den Deutschen Fernsehpreis 2003
Nominiert für den Adolf Grimme Preis 2004

60 Minuten / ARD / NDR

 

Ende der 50iger Jahre kommt das vielgepriesene Schlaf- und Beruhigungsmittel Contergan auf den Markt. Zunächst in Deutschland, wo es als die so genannte „Kino-Pille“ innerhalb kürzester Zeit zu dem am häufigsten verkauften Arzneimittel avanciert. „Kino-Pille“? Eltern geben es ihren Kindern und können unbesorgt ausgehen. Contergan, das als einziges Medikament, mit dem man sich nicht das Leben nehmen kann, beworbene Pharmazeutikum erobert den Weltmarkt. Weltweit sind es 12000 so genannte Contergan-Kinder, die trotz der angeborenen Schädigungen überleben. Etwa doppelt so viele sterben noch im Mutterleib oder nach der Geburt. Als im April 1961 Jan „mit kurzen Armen“ auf die Welt kommt, will sein Vater Karl Schulte-Hillen, damals junger Rechtsreferendar, eine Antwort finden. Im Hamburger Klinikum Eppendorf lernt er den Kinderarzt und Humangenetiker Widukind Lenz kennen, der sein Mitstreiter wird. Und – mit dem Wirkstoff Thalidomid (Contergan) wird heute gegen Lepra, Aids und Krebs behandelt.

 

 


 

UNGEKLÄRTE MORDE

Dem Täter auf der Spur

 

Reihe wöchentlich à 46 Minuten / RTL 2
Moderation Polizeidirektor Reinhard Fallak
2002 / 2003

 

Wenn ein Angehöriger stirbt, leiden die Hinterbliebenen. Kaum vorstellbar ist das Leid von Menschen, deren Bruder, Schwester, Kind ... Opfer eines Gewaltverbrechens wird, insbesondere wenn die Tat nicht geklärt, der Täter nicht gefasst, die Tat nicht gesühnt wird. Die dokumentarische Fernsehserie ist aufgrund von jahrzehntelanger Arbeit mit Mordermittlern und Staatsanwaltschaften entstanden.


2002


ARD-Reihe "Die grossen Kriminalfälle"

Werner Pinzner - Der St.Pauli-Killer


45 Minuten ARD / NDR Hamburg

 

Anfang der 80iger Jahre. Auf St.Pauli, links und rechts der Reeperbahn geht es um Macht, viel Geld und damals schon um harte Drogen. Zur gleichen Zeit stellt erstmals in der Kriminalgeschichte der Bundesrepublik eine Regierung die Frage: Gibt es in Deutschland Organisierte Kriminalität? Nach einer Reihe von Morden, alle eindeutig verübt von gedungenen Auftragskillern, bekommt die Mordkommission den entscheidenden Tip aus der Unterwelt. Im April 1986 wird Werner Pinzner, genannt Mucki, verhaftet und gesteht fünf Morde. Ein durchschlagender Erfolg für die Ermittlungsbehörden und den Senat kurz vor der Wahl. In der Untersuchungshaft jedoch plant der St.Pauli-Killer den „grossen Abgang“ – mit Unterstützung seiner Strafverteidigerin, die ihn während der Haftzeit mit Drogen versorgt und, wie sich später herausstellen wird, ihm eine Waffe beschafft. Am 29. Juli 1986 erschiesst Werner Pinzner während einer Vernehmung seine Frau, den Staatsanwalt und sich selbst. Was als Erfolgsstory begann, endet mit dreifachem Mord im Hamburger Polizeipräsidium am Berliner Tor und einem Skandal für Ermittlungsbehörden und Senat.


2001


Die Oetker-Entführung

 

75 Minuten / ARD / NDR

 

Am 14. Dezember 1976, einem Dienstag, wartet Dieter Zlof auf dem Parkplatz der Weihenstephaner Universität auf sein Opfer - Richard Oetker, den damals 25jährigen Industriellensohn. Der Entführer richtet die Pistole mit Schalldämpfer auf ihn und sagt nur: "Vorwärts! Das Ding macht Klack." Worte, die in die "Akte Oetker" eingehen sollten. Er zwingt den 1,94m grossen jungen Mann in den Kastenwagen, in eine etwa 1,70m lange, 80cm breite Holzkiste. Zwei Tage später narrt der Entführer die Polizei quer durch München und verschwindet mit der Beute, 21 Millionen Mark. Nach zweijähriger Fahndung erst erfolgt die Verhaftung Dieter Zlofs.

 

 


 

Ein Trauma, ein Zuhause

Jüdisches Leben in Deutschland

 

30 Minuten / ZDF

 

Seit 1990 hat sich aufgrund der Zuwanderung von Juden aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion die Zahl der jüdischen Bevölkerung verdreifacht. Insgesamt leben heute an die 90 000 Juden in der Bundesrepublik. Was positiv klingt, wirkt ernüchternd, wenn man nicht nur Zahlen betrachtet. Die sogenannten russischen Juden bringen ihre Geschichte und ihre Kultur mit in die neue Heimat. Meist jedoch keine jüdische Geschichte, aus Angst vor Antisemitismus konnten sie sie in der ehemaligen Sowjetunion nicht leben. Dennoch gilt die Hoffnung der jüdischen Gemeinden auf Überleben den russischen Zuwanderern. Denn die neueste Entwicklung zeigt, dass viele Kinder der sogenannten zweiten Generation, meist Enkel von Holocaust-Überlebenden, Deutschland verlassen.

 

 


 

Fritz Honka

Der Frauenmörder von St.Pauli

 

45 Minuten / ZDF

 

In die deutsche Kriminalgeschichte der Nachkriegszeit ist er als einer der gefährlichsten Frauenmörder eingegangen. Klein, schielend, unscheinbar. Er war kein reissendes Tier, vielmehr tötete er still und unspektakulär. So, dass seine Taten zum Teil erst Jahre später entdeckt wurden, und das nur wegen eines Zufalls. Im Dachboden des Hauses in Hamburg-Altona, in dem Honka lebte, war Feuer ausgebrochen. Er galt als gefährlich und hätte weiter getötet, meinen die Experten. Fritz Honka, "Jack-the-Ripper von St.Pauli", ist 1998 in Freiheit gestorben.


2000


In den Slums von Bangladesh

 

30 Minuten / ARD / SWR

 

Die Einheimischen nennen sie German Doctors. Ärzte, die für das 1983 in Frankfurt / Main gegründete Komitée "Ärzte für die Dritte Welt" zu den Ärmsten der Armen reisen. Dafür opfern sie sechs Wochen im Jahr und zahlen Aufenthalt und Reisekosten selbst. In der Reportage begleiten wir u.a. den Kinderarzt Klaus Kevenhörster aus Mülheim an der Ruhr in die Slums von Bangladesh.

 

 


 

Lebenssinn SWR Teil 1:

auf der Suche nach dem Glück

 

45 Minuten / SWR

 

Glück. Für jeden sieht es anders aus, aber immer ist es dasselbe. Glück besteht nicht nur im Hochgefühl des erlebten Augenblicks. Glück kann sogar schmerzlich sein. Es kann der Moment sein, der uns von Sorgen befreit. Das Erleben von Zuneigung, der Erfolg. Glück ist Leidenschaft und Besonnenheit. Auf der Suche nach Glück sind wir alle.

 

 


 

Die grossen Kriminalfälle

WALTER SEDLMAYR

Tod eines Volksschauspielers

 

45 Minuten / ARD / NDR

 

Walter Sedlmayr. Das Münchner Original, der hoch sensible Künstler. Der Sohn eines Tabakhändlers hatte den Aufstieg zu einem der bekanntesten und best bezahlten deutschen Schauspieler geschafft. Ein Leben wie im Film. Am 14. Juli 1990 ist Walter Sedlmayr tot. Ermordet. Die Münchner Mordkommission steht vor einem Fall, der zunächst so eindeutig zu sein scheint und dann doch tausend Rätsel aufgibt. Prominentes Opfer, ein Millionenvermögen und ein gut gehütetes Geheimnis: Walter Sedlmayr, der Paradebayer, das kernige Mannsbild, war schwul. Die weiss-blaue Idylle hat einen Skandal. 

 

 


 

Bei Anruf:

MORD

 

30 Minuten / ARD / SWR

 

Die Münchner Mordkommission, das K 111, gilt als Elite-Truppe. Spektakuläre Erfolge zeichnet sie aus, wie etwa die die Klärung des sogenannten Jahrhundertmordes, des "Kriminalfalls Walter Sedlmayr". Der Top-Ermittler des K 111 ist Josef Wilfling, 1. Hauptkommissar, der Mann für besondere Einsätze und heutige Leiter der Dienststelle. Unangepasst, anarchisch, schlau und dabei sehr einfühlsam. Wegen seiner ungewöhnlichen Art, mit Menschen umzugehen, Opfern wie Tätern, heisst es von ihm, er sei der Psycho-Mann.


1999


ARD-Tatort

DER TRIPPLER

 

90 Minuten / SFB

 

Die Kerstens, eine glückliche Familie. Thomas Kersten führt einen florierenden Baufachhandel. Eva, seine Frau, leitet die Filiale eines Drogeriemarktes in der Neubausiedlung, in der sie seit vielen Jahren mit ihren Töchtern wohnen. Melanie macht eine Friseurlehre. Susi, das Nesthäkchen und Sonnenschein der Familie, geht noch zur Schule. Dann kommt der Tag, an dem das kleine Glück und die Idylle zerbrechen. Susi wird ermordet. Thomas Kersten hat sie, wie gewohnt, morgens zur Schule gebracht. Abends findet er die geliebte, kleine Tochter tot im Keller auf.

 

 


 

Reiseführer durch Metropolen Europas

 

10 Folgen à 46 Minuten / RTL 2

 

Die Metropolen Europas leben auch heute noch von dem Mythos vergangerer Zeiten. Glanz, Glamour und Attraktivität verdanken sie oftmals ihrem schillernden Nachtleben. Der Reiseführer zeigt Rom, Amsterdam, Paris, London, Budapest, Barcelona, Lissabon, Prag, Kopenhagen und Istanbul.


1998


DER KRIMINALFALL WALTER SEDLMAYR

die wahren Hintergründe

 

Drehbuch zu einer inszenierten Dokumentation

 

Die Kriminalpolizei hat Tatverdächtige, aber kaum Beweise. Zwölf Monate Ermittlungstätigkeit bis zur Festnahme der verdächtigen Brüder und zwei weitere Jahre bis zu deren Verurteilung bringen den ermittelnden Kommissar an den Rand des Erträglichen. Seit dem Kriminalfall Sedlmayr nennt man ihn: der Psycho-Mann.

 

 


 

TOD AUF DEN SCHIENEN:

Ohne Schuld und Macht

 

30 Minuten / ARD / SWR

 

Es dauert nur wenige Sekunden. Ein dunkler Schatten liegt auf den Gleisen, der Lokführer sieht ihn und bremst auch schon, doch der Zusammenprall läßt sich nicht mehr vermeiden. Der Selbstmörder ist auf der Stelle tot. Für die Angehörigen eine Tragödie. Doch auch diejenigen, die im Führerhaus der Lokomotive, der U-Bahn saßen, können nicht mehr so leben wie vorher.

 

 


 

Eurocops im Kampf gegen Markenpiraterie

 

30 Min. / ARD / HR

 

Markenpiraterie, ein Bereich der Wirtschaftskriminalität, dessen Umfang und Folgen von europäischen Behörden erst in den letzten Jahren erkannt wurde. Bekleidung, Schmuck, Assessiors, nahezu alle Sparten von gefälschten Luxusprodukten gelangen über Drittländer und dunkle Kanäle nach Europa. Dagegen versucht sich die Wirtschaft mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen.

 

 


 

SYLVIA UND LARRY

eine Geschichte vom Überleben

 

60 Minuten / BR

 

Retter und Gerettete. Anne Dudacy und ihre Tochter Sylvia hielten Larry Orbach und seine Mutter von Weihnachten 1942 bis 1945 in Berlin versteckt. Die Dudacys - Deutsche, die sich gegen das Unrecht in diesem Land mit couragierten Taten aufgelehnt haben. Aus Anlass des 50igsten Jahrestages nach der Staatsgründung Israels werden sie in Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" geehrt.

 

 


 

DER FEIND, DEIN FREUND.

Annäherungen in Israel.

 

30 Minuten / ARD / SWF

 

50 Jahre nach der Staatsgründung Israels scheint der Frieden so fern wie selten zuvor. Die Ermordung Rabins hat die israelische Bevölkerung erschüttert. Die nicht endenden Terroranschläge lassen die Menschen verzweifeln und haben einen Keil zwischen sie gebracht. Und dennoch: Nie zuvor war der Friedensgedanke und der Wunsch nach Frieden so vehement und auch real wie jetzt. Davon berichten Yoni Peres und Youval Rabin.


1997


schuldig

der fall jörg w.

 

12 Folgen semi-dokumentarisch à 30 Min. / MDR

 

Jörg W., Maschinenbauer, verheiratet, drei Kinder, in geordneten Verhältnissen aufgewachsen und lebend, keine Vorstrafen, tötet die Ehefrau. Seine große Liebe und Mutter seiner Kinder. Ende eines langjährigen Familiendramas, von dem keiner etwas ahnte.

 

 


 

schuldig

Der Fall Peter S.

 

Peter S., 18, Lehrling, der jüngste von drei Brüdern, geliebt und verwöhnt von den Eltern, gerät auf Abwege. Es beginnt mit Streichen und kleinen Diebstählen in einer Jugendgang. Die Gang organisiert sich, bald schon begehen sie routinemäßig Raubzüge. Dann lockt Peter S. den besten Freund, weil dieser eigentlich aussteigen will, in eine tödliche Falle.

 

 


 

schuldig

Der Fall René M.

 

René M.28, Bauarbeiter, ist alkoholkrank. Den Führerschein mußte er nach wiederholten Alkoholfahrten abgeben. Dennoch fährt er weiter. Die letzte Alkoholfahrt wird zu einer Todesfahrt durch Leipzig. Die Folgen: Eine Tote und zwei Schwerverletzte. Die Bilanz einer Amokfahrt.

 

 


 

schuldig

Der Fall Steffen M.

 

Eisenbahnbeamter, 33, verheiratet, ein Kind. Er ist beliebt bei Freunden und Kollegen, hat keine Vorstrafen. Die Frau verliebt sich in den besten Freund. Er macht Fehler bei der Arbeit. Es folgen Arbeitslosigkeit und der soziale Abstieg. Am Ende tötet Steffen M. eine 81-jährige Frau, wegen 500 Mark.

 

 


 

schuldig

Der Fall Jörg S.

 

Jörg S., 40, geschieden, Vater von drei Kindern. Er liebt die Frauen und die Frauen lieben ihn. Er kann sich nicht entscheiden, zwischen Inge, seiner großen Liebe, und der Geliebten Ilona. Beide verlassen ihn, weil er sie betrügt. Er bleibt allein mit Enrico, seinem jüngsten Kind, zurück. Jörg S. versucht, sich das Leben zu nehmen - zusammen mit Enrico.

 

 


 

schuldig

Der Fall manuela S.

 

Manuela S., 29, Tierpflegerin, Mutter von zwei Kindern, nicht vorbestraft. Ihr Mann kommt unter nie geklärten Umständen bei einem mysteriösen Kellerbrand ums Leben. Jahre später - beginnt eine Brandserie in dem Wohnhaus. Die Staatsanwaltschaft rollt den Fall wieder auf. Manuela S. wird beschuldigt, die Brandstifterin zu sein.

 

 


 

schuldig

Der Fall andreas g.

 

Ein Mann, 30, seit 10 Jahren Bankangestellter, zweimal geschieden, drei Kinder, nicht vorbestraft. Er lernt Ralf-Peter L. kennen, vorbestraft, verkehrt im Rotlichtmilieu. L. überredet den bis dahin unbescholtenen Andreas G., eine Millionensumme aus der Bank zu stehlen und mit ihm ins Ausland zu flüchten.

 

 


 

schuldig

Der Fall günther r.

 

50, Vorarbeiter in einem Stahlwerk, ehemaliger Polizist und Grenzsoldat. Verheiratet mit einer 10 Jahre älteren Frau. Sie leidet unter dem Älterwerden und greift zum Alkohol. Günther R. schämt sich vor der Nachbarschaft. Erstmalig wendet er körperliche Gewalt gegen seine Frau an.

 

 


 

schuldig

Der Fall lothar s.

 

60, verheiratet, Vater von sechs erwachsenen Kindern, Kraftfahrer. Über 30 Jahre lang ist der LKW sein Leben und seine Freiheit. Fahrten bis zu 28, 30 Stunden am Stück sind keine Seltenheit. Dann kommt die Nacht, in der durch sein Verschulden zwei Menschen sterben.

 

 


 

schuldig

Der Fall heiko k.

 

18 - der jüngste von vier Brüdern. Den Krebstod des Vater verwindet er nicht. Es folgen die ersten Straftaten. Diebstähle, dann Autodiebstähle und immer wieder Schlägereien. Kurz vor Weihnachten, nach einem Discobesuch: Heiko gerät in eine Schägerei mit Jens, 19, einem seiner Brüder. Jens wird am nächsten Morgen tot aufgefunden.

 

 


 

Die Tagebücher der Lisi Block

 

60 Min. / BR

 

Elisabeth Block, genannt Lisi, Tochter einer jüdischen Familie aus dem oberbayerischen Niedernburg, schrieb von 8 bis 18 ein Tagebuch - bis zur Deportation in ein Vernichtungslager in Polen. Der Film dokumentiert die Spurensuche einer Münchner Schulklasse. Es wird eine Konfrontation mit der Geschichte der Eltern und Großeltern. Eine neue Generation - unbefangen, fast naiv. Mit großem Interesse gehen die Jugendlichen es an. Sie wollen Antworten und stoßen auf Schweigen.


1996


schuldig?

Der Fall steffen m.

 

45 Min. / MDR PILOTFILM / TV-SERIE

 

SCHULDIG ? erzählt semidokumentarisch authentische Fallgeschichten von Menschen, die in eine Spirale von Unheil, Grauen und Gewalt hineingeraten.

 

 


 

TIRAT - ZWI

30 Min. / ARD / SWF 16:9

 

 

Vom Leben eines sozialistisch geführten, religiösen Kibbutz, der vor 60 Jahren von aus Deutschland geflohenen, jungen Idealisten, gegründet wurde.

 

 


 

Von geliebten und anderen Tieren

 

30 Min. / ZDF 16:9

In New York / Orange County / Tel Aviv und Eilat wird der engagierte Einsatz von Menschen dokumentiert, die sich weit über das alltägliche hinaus, um vernachlässigte, kranke oder verwahrloste Tiere kümmern.

 

 


 

Modernes Kloster

Ein bißchen Himmel auf Erden

 

30 Min. / ARD / SWF

Karl Derksen ist Dominikaner Priester. In Ütrecht, Holland, hat Derksen in den sechziger Jahren eine Kommunität für Männer und Frauen gegründet. Liberaliät, Toleranz, politische Wachsamkeit und fast schon grenzenloses Engagement auf einem religiösen Hintergrund.

 

 


 

"DEUTSCHLAND, DEINE HUREN"

Eine Rotlichtstudie

 

46 Min. / RTL

Der filmische Tiefblick ins Rotlichtmilieu führt in die unterschiedlichsten Etablissements in Frankfurt am Main, München, Wiesbaden und Leipzig. Sechs Frauen aus vier deutschen Städten haben eines gemeinsam: Sie verdienen ihr Geld mit dem "ältesten Gewerbe der Welt"...


1995


HILDEGARD KNEF:

Für mich soll's rote Rosen regnen

ein autobiographischer Musikfilm

 

90 Min. / MDR / SFB / ARD / KINO 16:9

mit LAVINIA JONES, ENGEL WIDER WILLEN, MAX RAABE & PALASTORCHESTER, PINK BAXTER & HAROLD FALTERMEIER. Gäste u.a.: LENINGRAD COWBOYS, DIE PRINZEN, UDO JÜRGENS & KONSTANTIN WECKER.

 

 


 

schuldig:

ich habe auf meine Frau geschossen

 

45 Min. / ZDF

Lothar K. hat eine gute Ehe geführt. Finanziell war die Familie abgesichert. Eine glückliche Existenz - bis die Frau Lothar K. mit einem anderen betrügt. Als sie ein letztes Mal das gemeinsame Haus betritt, schießt K. auf seine Frau. Die Anklage lautet: Versuchter Mord.

 

 


 

schuldig:

ich habe betrogen, gestohlen & geraubt

 

45 Min. / ZDF

Alexander S. ist in zerrütteten Familienverhältnissen aufgewachsen. Seit frühester Jugend ist er drogensüchtig. Beschaffungskriminalität. Seine letzte Tat: Zusammen mit einem anderen Junkie überfällt er einen 71jährigen Juwelier.

 

 


 

JERUSALEM:

Die Heimat meines Herzens

 

30 Min. / ARD / SWF 16:9

Die Stadt mit dem Mythos der Spritualität hat ihre Anziehungskraft für die drei großen Weltreligionen JUDENTUM / CHRISTENTUM / ISLAM über Jahrtausende hinweg niemals verloren.

 

 


 

Mit Witz & Verstand:

ITZCHAK EHRENBERG

 

30 Min. / ZDF

Ein Porträt über den Rabbiner von München und Oberbayern. Ein Mann, der trotz seiner Ordthodoxie ungewöhnliche Toleranz gegenüber Andersdenkenden lebt.


1994


WAdaWAS

 

30 Min. / ARD / SFB / Pilot

Show um Skandal-Geschichten mit DIETER HILDEBRANDT & JÖRG HUBE

 

 


 

SHABBAT, SIMCHA THORA:

Jüdische Feste

 

Serie à 15 Min. / ZDF

 

 


 

ROTSTICH

Eine Stadt sucht einen Mörder

 

90 Min. / KINO

Drehbuch-Entwicklung & Vorbereitung einer Schwarzen Komödie.

 

 


 

BABY-MOTHERS

Wenn Kinder Mütter werden

 

30 Min. / ARD / SWF

Je jünger die Mutter, desto größer ist die Überforderungssituation, in der sie steckt. Die Krise ist vorprogrammiert.

 

 


 

Die aus der Kälte kommen

 

45 Min. / ZDF

Sankt Petersburg 1993. Eine Millionenstadt, kulturelle Metropole. Hier leben verhältnismäßig viele Juden. Die meisten wollen Russland verlassen. Viele sind nach Deutschland emigriert. Der Grund: aggressiver Antisemitismus. Nationalistische Zeitungen hetzen gegen Juden


1993


Ungelöste Geheimnisse

30 x 10 Min. / RTL

Aussergewöhnliche Geschichten mit HILDEGARD KNEF, CHRISTINE KAUFMANN, GUDULA BLAU, TONI NETZLE, URSULA KARVEN, ANJA HAUPTMANN, LIANE HILSCHER u.v.a.

 

 


 

Haus Hagar

 

30 Min. / ARD / SWF

Schwester Ignatia Pöpl ist Leiterin des Haus Hagar, eine Institution, die Frauen in Not helfen will. Zusammen mit zwei Mitschwestern des Ordens vom "Guten Hirten" hat sie dieses Frauenhaus 1986 gegründet.


1992


Olympia 1972

DAS ATTENTAT

Auf der Suche nach der Wahrheit - 20 Jahre danach

 

45 Min. / ZDF

20 Jahre danach und keine Aufklärung. Wer hat am Flugplatz Fürstenfeldbruck geschossen, welche Projektile wurden in den Körpern der toten israelischen Sportler gefunden? Woher stammen die Waffen? Das Schicksal der Angehörigen war bald kein Thema mehr, gleichzeitig mit den Särgen, erfuhr man später, dass Spenden aus Deutschland mitflogen. Damit schienen die Witwen,Waisen und Eltern versorgt und der Fall galt als abgeschlossen, wurde aber nie vollständig geklärt.

 

 


 

VERMISST

 

45 Min. / ZDF

Jeden dritten Tag verschwindet in der Bundesrepublik einMensch. Etwa 4000 Menschen jährlich. Sie gehen “Zigaretten holen” - und tauchen erst Jahre später wieder auf. Oder nie wieder.

 

 


 

Brandstifter

 

45 Min. / ARD / BR

Inhalt dieser Reportage ist eine Darstellung von aktuellen Fällen, in denen die Polizei und Feuerwehr vorsätzliche Brandstiftung vermutet.

 

 


 

Gefangen in meiner Angst

 

30 Min. / ARD / SWF

In Deutschland steht Selbstmord an dritter Stelle der Todesursache, nach Herzinfarkt und Krebs - und ungeachtet einer vermutlich hohen Dunkelziffer. Besonders gefährdet für Suizid: Kinder und Jugendliche.

 

 


 

FRAUEN IN UNIFORm

zwischen Krieg und Frieden

 

60 Min. / ARD / BR

Amerikanerinnen, Israelinnen und Deutsche: Dienst mit der Waffe, ein Weg zur Emanzipation?

 

 


 

HANNUKAH, PESSACH, SCHAWUOT

Jüdische Feste

 

Serie à 15 Min. / ZDF

 

 


 

SCHULDIG

 

12 à 46 Min. / Tele 5

Die semi-dokumentarische Rekonstruktion authentischer Kriminalfälle befasst sich mit der Frage nach Schuld und Sühne.


1991


Fremd in zwei Welten

 

45 Min. / ARD / BR

Während der Sommerferien lernen sich Metin und Hacer in der Türkei kennen und lieben. Sie heiraten und leben in Landshut. Sie sind Fremde in Deutschland, aber auch in ihrer türkischen Heimat.

 

 


 

Missbraucht

Wer hätte mir geglaubt?

 

30 Min. / ARD / SWF

Kinder werden bis ins Jugendalter körperlich mißbraucht, sexuell mißbraucht, verwahrlost. werden sie mit den Folgen fertig?

 

 


 

TAGEBUCH EINER BEDROHUNG

Lea Fleischmann in Deutschland

 

45 Min. / WDR / NDR

Vier Wochen nach Beginn des Golfkriegs kommt Lea Fleischmann nach Deutschland, um von der Absurdität des Alltags mit der Gasmaske zu berichten.

 

 


 

Juden, Christen, Moslems und der Heilige Krieg

 

15 Min. / ZDF

Als im Golfkrieg irakische Scut-Rakten auf Israel abgeschossen werden, fühlen sich auch deutsche Juden existentiell bedroht.


1990


Eine jüdische Hochzeit

 

30 Min. / ARD / SWF

Gadi, der älteste Sohn des Münchner Rabbiners, und seine Braut Adina, heiraten in Jerusalem nach orthodoxen-jüdischen Ritual.
 
 

 

In unsichtbaren Mauern

 

45 Min. / ARD / BR

Von der Situation der Juden in der DDR bis 1990 Geschichte - Probleme - Perspektiven


1989


Karola Bloch-Piotrkowska


45 Min. / WDR / SWF für ARD

85 Jahre alt, Architektin und Frau des Philosophen Ernst Bloch, erinnert sich.


1988


Ein Paar wird Eltern

  in der Reihe Lebenslinien


4 à 30 Min. / BR

Die Serie dokumentiert das Leben der Familie von der Schwangerschaft bis zum “verflixten siebten Jahr”. Maria ist Österreicherin, Abdullah ist Türke. Ihr gemeinsamer Sohn Janer ist 6 Jahre alt. Im siebten Jahr der Ehe scheinen die Probleme ihrer Partnerschaft fast unüberwindlich geworden zu sein.


1987


BAR MIZWAH

ein jüdisches Fest


45 Min. / ARD / BR

Die Bar Mizwah versinnbildlicht die Übernahme eines 13 jährigen Jungen in die Gemeinschaft der Erwachsenen. Der Film dokumentiert die Vorbereitung auf das Fest und endet mit diesem großen gesellschaftlichen Ereignis.


1986


ZDF - KONTAKTE

"Überall Lärm-, nirgends Stille"


45 Min. / ZDF

Der Mensch sehnt sich nach Ruhe, doch überall ist Lärm.

 

1985


SCHÖNER SCHEIN

Im kosmetischen Alltag auf den Spuren der Schönheit.

 

45 Min. / ARD / WDR

Jährlich werden enorme Summen für kosmetische Produkte ausgeben. Dieses Phänomen wird hier vor allem aus psychologischer Sicht hinterfragt.

 

 


 

MARIANNE MENDT

Zwischen Karriere und Kind

 

45 Min. / ARD / BR

Nach sieben Jahren steiler Karriere als Wiener Dialektsängerin bekam Marianne Mendt ihre Tochter Anna. Wie sich ihr Leben "zwischen Karriere und Kind" verändert hat, dokumentiert dieses Porträt.


1984


WENDEPUNKT SCHEIDUNG

Glücklich geschieden ...


45 Min. / ARD / WDR

In dem Film geben drei Frauen Auskunft darüber, welche Gründe sie dazu bewogen haben, sich scheiden zu lassen; vor allem aber: wie sie selbst mit den Konsequenzen einer solchen Entscheidung leben.


1983


LEA FLEISCHMANN IN ISRAEL

Einmal Masse sein

 

45 Min. / ARD / BR

DIES IST NICHT MEIN LAND ist das provozierende Fazit eines Lebens in der BRD. Lea Fleischmann, Jüdin der Nachkriegsgeneration, zieht 1979 die Konsequenz und entfacht heftige Diskussion: Sie wandert aus, um in Israel ihr Land zu suchen.

 

 


 

Geschichte einer Adoption

 

45 Min. / ARD / BR

Der Film dokumentiert das Schicksal von Nino, der vor zehn Jahren - Nino war damals gerade vier - in einer Familie aufgenommen wurde.


1982


ZDF - RAPPELKISTE

Nico mit der roten Nase

 

30 Min. / ZDF

Spielfilm für das Vorschulprogramm: Nicos Vater hat nie Zeit für Nico zum Spielen. Nico muß sich selbst etwas einfallen lassen.

 

 


 

"Wehe, ihr zwingt mich wieder zum lügen!"

 

45 Min. / ARD / BR

Ein Semi-Dokumentarfilm über die Ursachen von Lügen mit Kindern - für Erwachsene!


1980


Der Tod vor dem Tod

 

30 Min. / BR

Ein Film über den sozialen Tod von Menschen, wenn sie in ihrem Alter aus ihrer Umgebung entwurzelt und in ein Altersheim umgesetzt werden.

 

 


 

Bewähre dich täglich

 

45 Min. / BR

Ein Fünfzehnjähriger kommt auf seiner Suche nach seinem persönlichen Glück mit seinem Platz in der Gesellschaft mit den Gesetzen in Konflikt.

 

 


 

Der Mensch an sich wird nicht in Betracht gezogen

 

2 à 45 Min. / BR

Das Resumee von zehn alten Menschen, die sich vor vierzig Jahren gutgläubig auf gemieteten Grund eigene Häuser bauten und nun kurz vor ihrem Lebensende dem Bau von Luxusvillen weichen müssen.


1978


Was heißt denn hier Liebe?

 

135 Min. / KINO

Mit der ROTEN GRÜTZE, BERLIN für Jugendliche und Erwachsene über erste Liebe und alles drum herum -.Produktion: Projektfilm im Filmverlag der Autoren. PRÄDIKAT: Besonders wertvoll.

 

 


 

Klaufieber

 

45 Min. / SDR Semi-Dokumentation

Liebe, Zuwendung und Freundschaft kann man weder kaufen noch klauen. Die meisten Kinder klauen in einer bestimmten Phase ihrer Entwicklung, und kriegen dabei nie das, was sie eigentlich haben wollen.